Kategorien
Aktuelles Internet Landkarten Schlesien

Oberschlesien aus der Luft

Die meisten Familienforscher, die sich mit ihren Vorfahren in der Grafschaft Glatz beschäftigen, werden früher oder später den Suchradius erweitern müssen und auch außerhalb des Glatzer Kessels weiterforschen.

Während man sich in der Berufsgruppe der Bauern vielleicht eher eine Frau aus dem Nachbarort nahm, verließen Soldaten und Handwerker auf der Wanderschaft ihre Heimatorte und es ergaben sich Eheschließungen in weiter entfernten Ortschaften Schlesiens, sowie in Mähren oder Böhmen. Händler und Fuhrleute hatten ihre Kunden auch jenseits der umliegenden Gebirge. So entstanden Verbindungen z. B. ins Braunauer Ländchen oder in den oberschlesischen Kreis Neisse.

In Polen ist man heute sehr aufgeschlossen gegenüber der Nutzung von Drohnen für die Städteplanung, die Landwirtschaft, den Tourismus, für Lieferdienste und andere kommerzielle Anwendungsgebiete. Auch bieten die Drohnenaufnahmen genaue Daten für die exakte Verkartung von Städten, Verkehrswegen und der Topographie eines Gebietes.

Screenshot Luftbild Patschkau Innenstadt
Luftbild der Innenstadt von Patschkau mit der Drohnenkamera aufgenommen

Ein positiver Nebeneffekt dieser Entwicklung ist, dass Familienforscher heute schon vom heimischen Computer aus ein paar wenige der Orte erkunden können, in denen ihre Vorfahren gelebt haben. Mit etwas Glück kann man das Wohn- bzw. Geburtshaus entdecken, oder die Kirche, in der ein Vorfahre getauft wurde.

Screenshot von der Pfarrkirche St. Johannes in Patschkau aus der Luft
Screenshot der Pfarrkirche St. Johannes in Patschkau

Bei dem hier gezeigten polnischen Angebot cityguides.pl im Internet sind viele Gebäude zur besseren Orientierung mit Schildern versehen, manche davon führen durch Anklicken zu verbundenen Webseiten weiter. Ein kleines Drohnensymbol ermöglicht das „Springen“ zu einem anderen Standort auf der Karte.

Es gibt Auswahlmöglichkeiten, mit denen man die Schilder auch abwählen kann. So können die Gebäude besser betrachten werden oder man kann, ohne störende Symbole, Screenshots zur Ergänzung der eigenen Forschungsergebnisse machen.

Mit der Maus oder dem Menü unten auf der Seite wird der Bildausschnitt vergrößern bzw. verkleinert und der Blickwinkel kann um 360 Grad verändert werden.

Es wäre schön, wenn das Angebot in der Zukunft noch erweitert wird und zur den bisher verfügbaren vier Städten noch weitere dazu kommen, vielleicht sogar in der Grafschaft Glatz.

Hier geht es nach:

Patschkau

Ratibor

Rybnik

Neisse

und zu einem virtuellen Rundgang durch das Regionalmuseum Neisse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert